Clubtreffen im Juni                                                                                                                                                                                                                               Clubtreffen Juni in 17 Tagen                                                                                                            Clubtreffen im April                                                                                                                                                                                                                                          Clubtreffen im Mai                                                                                                                                             Clubtreffen im März                                                                                                                                              
tuning Mitsubishi Club Berlin
Berlin Brandenburg Mitsubishi
Navigation
Allgemein
Galerie
Events

PSA Peugeot Citroën und Mitsubishi Motors Corporation melden Start der Vollproduktion in ihrem russischen Werk Kaluga

4.07.12 14:03 Uhr Autos Mitsubishiclub BerlinHalbaffe

Kaluga (Russland), 4. Juli 2012 - Mit einem Festakt wurde am 4. Juli 2012 im Montagewerk PCMA Rus, an dem PSA Peugeot Citroën zu 70 % und Mitsubishi Motors Corporation zu 30 % beteiligt sind, der Übergang zur Vollproduktion gefeiert.

Space Runner Autoclub Club

Als erstes Modell wird dort ab Juli 2012 der Peugeot 408 vom Band laufen. Das neue SUV Mitsubishi Outlander folgt ab November 2012. Anschließend werden auch Fahrzeuge der Marke Citroën im dortigen Werk produziert.

Um die Auswirkungen der Produktion auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, werden bei PCMA Rus hochmoderne Technologien eingesetzt, mit denen der Energieverbrauch, CO2-Ausstoß und das Abfallvolumen in der Automobilproduktion minimiert werden können. Rund 550 Millionen Euro wurden in den Bau des Werks investiert.

Thierry Peugeot, Aufsichtsratsvorsitzender von PSA Peugeot Citroën erklärte: „Der russische Automobilmarkt zählt zu den dynamischsten weltweit und bietet den Herstellern reichlich Entwicklungspotenzial. Um mit dem Markt Schritt zu halten, ist ein Produktionsstandort im Land unverzichtbar. Durch den Übergang zur Vollproduktion bei PCMA Rus können wir das Produktionsvolumen auf dem russischen Markt deutlich steigern und unsere Marken noch besser positionieren. Dieser Schritt steht in perfektem Einklang mit der Globalisierungsstrategie von PSA Peugeot Citroën.“

Takashi Nishioka, Präsident von Mitsubishi Motors Corporation, fügte hinzu: „Bei Mitsubishi Motors sind wir überzeugt, dass die Synergien bei PCMA Rus zu einer Effizienz und Umsatzsteigerung führen werden. Durch die Herstellung auf russischem Boden wollen wir sicherstellen, dass vor Ort hochwertige Fahrzeuge produziert werden, die optimal auf die Bedürfnisse der russischen Kunden zugeschnitten sind. Der Übergang zur Vollproduktion bei PCMA Rus ist ein wichtiger Schritt in unserer mittel- bis langfristigen Geschäftsstrategie für Russland, und wir hoffen, dass diese Expansion auch die russische Automobilindustrie insgesamt voranbringt.“

Seit der Eröffnung im Jahr 2010 wurden bisher fünf verschiedene Fahrzeugmodelle bei PCMA Rus montiert: Peugeot 308 und 4007, Citroën C4, Citroën C-Crosser und Mitsubishi Outlander. Insgesamt hat PCMA Rus bereits 99.000 Fahrzeuge montiert. „Wir haben uns auf Modelle konzentriert, die den Anforderungen des russischen Marktes am besten entsprechen. Mit der vollen Kapazität des Werks können wir künftig 125.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren. Davon entfallen 85.000 Einheiten auf Peugeot- und Citroën-Modelle des Segments C, die übrigen 40.000 auf SUVs von Mitsubishi“, erläutert der Generaldirektor von PCMA Rus, Didier Aleton.

Zu den russischen Komponenten, die von Anfang an in die Vollproduktion einbezogen werden, zählen unter anderem Pressteile, Stoßfänger, Räder, Reifen, Sitze und Armaturentafeln. Durch die weitere Aufstockung der Produktionskapazitäten bei PCMA Rus und die verstärkte Berücksichtigung lokaler Produkte dürfte die russische Fahrzeugkomponentenbranche spürbaren Aufwind bekommen.

Zurzeit stammen die Komponenten für das Montagewerk sowohl von renommierten internationalen Erstausrüstern, die sich beim Aufbau von Fabriken in Russland auf ihre eigene Spitzentechnologie und fertigungstechnische Erfahrung stützen, als auch von den besten russischen Zulieferern.

Als zweitgrößter europäischer Absatzmarkt gilt Russland für PSA Peugeot Citroën und Mitsubishi Motors Corporation als Schlüsselregion für den langfristigen Geschäftserfolg.

Der Absatz von PSA Peugeot Citroën in Russland stieg im Jahr 2011 um 35 % und im ersten Quartal 2012 um 25 %. Das ständig expandierende Händlernetz deckt bereits 90 % des Marktes ab. Sechs Modelleinführungen in diesem Jahr bilden darüber hinaus eine solide Basis für die künftige Entwicklung.

Der Absatz von Mitsubishi Motors in Russland stieg 2011 mit einem Zuwachs von 63 % ebenfalls deutlich. Der Konzern setzt alles daran, dass auch 2012 ein starkes Jahr wird, unter anderem durch die Markteinführung des neuen SUV Outlander im Juli. Die aktuelle Version ist bereits jetzt das bestverkaufte Mitsubishi-Modell in Russland, und der Konzern ist überzeugt, dass auch die neue, stark verbesserte Modellgeneration auf dem dortigen Markt regen Zuspruch finden wird.

Mit dem Übergang zur Vollproduktion und der Inbetriebnahme dreier neuer Fertigungsbereiche (Schweißen, Lackiererei, Montage) wird sich die Zahl der Mitarbeiter bis Ende 2013 von 1.700 auf annähernd 2.500 erhöhen. „PCMA Rus wird eine auch kulturell vielseitige Entwicklung in unserer Region fördern und zudem viele moderne Arbeitsplätze schaffen“, betont der Gouverneur der Region Kaluga, Anatoli Artamonow. „Ich freue mich sehr, dass sich in unserer Gegend ein Unternehmen angesiedelt hat, dessen Produkte in ganz Russland gefragt sind und das zum Aufbau einer modernen Automobilindustrie beiträgt.“

Über PCMA Rus PCMA Rus, ein Joint-Venture zwischen PSA Peugeot Citroën (70 %) und Mitsubishi Motors Corporation (30 %), nahm im April 2010 den Betrieb auf. Das Werk zählt zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region Kaluga und trägt maßgeblich zu deren wirtschaftlicher Entwicklung bei. Die Anlagen wurden nach weltweiten Industrie- und Umweltstandards errichtet, und die internationale Erfahrung der Belegschaft fördert eine effiziente Produktionssteigerung.

Über PSA Peugeot Citroën 2011 verkaufte der Konzern mit den beiden Marken Peugeot und Citroën weltweit 3,5 Millionen Fahrzeuge, davon 42 Prozent außerhalb Europas. Als Europas zweitgrößter Automobilhersteller erwirtschaftete der Konzern 2011 einen Umsatz von 59,9 Milliarden Euro. PSA Peugeot Citroën ist in 160 Ländern vertreten. 2011 wandte der Konzern mehr als 2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung auf, besonders im Bereich der alternativen Antriebe. Die Aktivitäten von PSA Peugeot Citroën umfassen zudem die Sparten Finanzierung (Banque PSA Finance), Logistik (Gefco) und Automobil-Zulieferung (Faurecia). Weitere Informationen sind verfügbar unter: http://www.psa-peugeot-citroen.com

Über Mitsubishi Motors Corporation Mitsubishi Motors Corporation ist ein weltweit in über 160 Ländern vertretener Automobilhersteller mit einer breiten Produktpalette, von kleinen Stadtautos über Limousinen, Vans, SUVs bis hin zu Pickups. Mitsubishi Motors ist auf der ganzen Welt für seine hervorragende Fahrzeugtechnik bekannt, insbesondere für Motorentechnologie der Spitzenklasse, Allradsysteme, Sicherheitsausrüstungen und seine aktuellen Elektroantriebe. Getreu dem Grundsatz, den Kunden immer umweltfreundlichere Transportmittel anzubieten, brachte Mitsubishi Motors im Jahr 2009 das batteriebetriebene emissionsfreie Elektrofahrzeug i-MiEV auf den Markt.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: http://www.mitsubishi-motors.com/en/index.html.


related Links:
» Quelle: Mitsubishi-Motors
Kommentare Berlin Mitsubishiclub Club Seite: « 1 »
Du musst registriert sein um einen Kommentar schreiben zu können!